Case Studies

Einführung Agiler Organisationsbereiche im Maschinenbau

Auftraggeber ist ein Weltmarktführer komplexer Maschinen.

Bedingt durch starkes Wachstum im Produktportfolio, in neuen Märkten und in neuen Technologien ist es notwendig, Personal in allen Unternehmensbereichen und Standorten aufzubauen. Traditionelle hierarchische Führungs- und Organisationsmuster können die neue Komplexität in Kommunikation und Entscheidungsfindung nicht mehr bewältigen. Da sich in Projekten der Entwicklung von Neuprodukten Agiles Projektmanagement mit völlig autark agierenden Teams als temporäre Organisationsform erfolgreich bewährt hatte, soll dieses Erfolgsmodell auf möglichst viele Unternehmensfunktionen ausgerollt werden.

Nachdem aus allen Unternehmensbereichen nach eingehender Analyse die Bereiche identifiziert worden sind, die mit Agiler Arbeitsweise eine deutliche Effizienzsteigerung erwarten lassen, werden diese Bereiche als Agile Organisation aufgestellt.

Durch eindeutige, von den Key Playern festgelegten Funktionsdefinitionen, Rollenbeschreibungen und Service Level Agreements zu anderen Organisationsbereichen entsteht eine flexible und auf Wachstum ausgelegte Organisation, die eine optimierte Balance zwischen klassischen Organisationseinheiten und weitgehend hierarchiefreien „Agilen Bubbles“ entstehen läßt.

Schlüsselergebnisse

Zurück zur Übersicht der Case Studies